TLMM KDK 1. Runde

TLMM KDK 1. Runde

Thüringer Mannschaftsmeisterschaften 2018 im KDK

Spannung –  Neue Talente – Rekorde – RAW-KDK – erstmals Livestream

Die Auftaktveranstaltung 2018 der Thüringer Powerlifter wurde am Samstag wieder im Ilmenauer SLZ durchgeführt. Danke an das Team um Gloria und Marco für ihre Gastfreundschaft und den tollen Service. Die Gemeinschaftliche Ausrichtung eines Wettkampfes inklusive der logistischen Abwicklung und personellen Koordinierung hat sich erneut als praktikabel erwiesen scheint sich langsam ein zu spielen. Danke allen Helfern. Der erstmals realisierte Livestream und das von TAV investierte DEKO-Material haben ebenfalls zur qualitativen Verbesserung der Veranstaltung beigetragen.

Die Auftaktveranstaltung 2018 der Thüringer Powerlifter wurde am Samstag wieder im Ilmenauer SLZ durchgeführt. Danke an das Team um Gloria und Marco für ihre Gastfreundschaft und den tollen Service. Die Gemeinschaftliche Ausrichtung eines Wettkampfes inklusive der logistischen Abwicklung und personellen Koordinierung hat sich erneut als praktikabel erwiesen scheint sich langsam ein zu spielen. Danke allen Helfern. Der erstmals realisierte Livestream und das von TAV investierte DEKO-Material haben ebenfalls zur qualitativen Verbesserung der Veranstaltung beigetragen.

Zum sportlichen Teil wäre zu bemerken:

Verletzungsbedíngt, wegen Kaderlehrganges oder Terminüberschneidung musste das Jugendteam des KSV Weißensee erstmals seit Jahren ohne seine starken Mädels auskommen und hat sich trotzdem gut geschlagen, 581,42 Punkte, mit persönlichen Bestleistungen im Bankdrücken, durch Tobias Pomeranz und Julian Meißner und mehreren Landesrekorde durch Lukas Weidich zeigte der Nachwuchs aus Nordthüringen seine Fortschritte und hofft trotzdem mal auf Gegnerschaft, denn so ist des Team des KSV konkurrenzlos auf dem Weg zum 4.Mannschaftstitel in Folge.

Die Juniorenwertung brachte einen dritten Platz für die SG Motor Arnstadt, ersatzgeschwächt und mit zwei Jugendhebern im Team errichten die Arnstädter Talente 849,94 Punkte. Titelverteidiger SaV Erfurt hat im Zwischenergebnis einen kleinen Rückstand von 15 Punkten auf die führenden Jenaer vom USV. In den Mannschaften von Erfurt und Jena feierten auch zwei Wettkampfneulinge einen vielversprechenden Einstand. Max Göpfert (SaV) überzeugte mit neun gültigen Versuchen und Johanna Reichel (USV) unterstrich ihr Talent mit zwei neuen Landesrekorden. Selbige steuerten auch Anna Cirmon und Johannes Becker zum Teamergebnis des USV bei.

Die Aktivenwertung enthält aber genauso viel Spannung und Potential. Die erstmals mit einer Aktivenmannschaft angetreten Sportfreunde aus Ichtershausen um den erfahrenen Jens Eckardt liegen nach Rundes eins auf Platz 6, der Abstand von 59 Punkten zum Nächstplatzierten sollte aber mit der „Personalreserve“ Frank Seth noch Realistisch sein. Nach einjähriger Abstinenz im Mannschafts-KDK konnte der SV 1956 Großkochberg sich mit 900 Punkten Rang 5 sichern. Der KSV Weißensee brachte mit zwei Aktiven-Neulingen 998 Punkte in die Wertung und musste sich damit knapp der Gothaer Vertretung geschlagen geben. Die persönliche Bestleistung von Mannschaftskapitän Marko Hirt im Kreuzheben mit 260 Kilo und die jeweils 305 Punkte von Patrick Gregor und Jose Gonzalez in ihrem ersten Wettkampf seien hier nur angemerkt. Mit 3,66 Punkte vor dem KSV Weißensee behauptet der Bierfassheberverein mit einer gelungenen Mischung aus Erfahrung, u.a. Landesrekord im Bankdrücken durch M-1 Ronny Kreitl, Aktiven und Jugend den 3.Platz. Mit Platz 2 reservierte sich Titelverteidiger USV Jena einen Podestplatz mit 1100 Punkten und einem Vorsprung von 97 Punkten zu Gotha. Thüringer Landesrekorde im USV Team erzielten hier Christopher Diete und Philipp Baier. Die Reserve von Erstbundesligist SaV Erfurt setzte sich souverän mit fast 70 Punkten Differenz zu Jena an die Spitze. Im Erfurter Team steuerte Junior Adrian Montag einen Landesrekord im Bankdrücken zu den Topresultaten des Tages bei. Für Spannung in der Endrunde ist bei diesen knappen Ergebnissen gesorgt. Bleibt abzuwarten welchen Ehrgeiz die Mannschaften für die Endrunde entwickeln, zumal sich fast alle Starter (95%) der 1.Runde der TLMM für den RAW-Start entschieden hatten.

Dem umsichtige Kampfrichterteam um Alex Pfaff noch unser Dank für die gute Wettkampfleitung und an dieser Stelle dem Langjährigen Kampfrichterobmann des TAV, Werner Häfner, nachträglich alles Gute zum 68.Geburtstag am vergangenen Freitag. Danke auch an unsere technische Unterstützung, Marco, Stephan, Andrè, Uwe, Marie, Günther und Sigrid, die mit Ihrem Einsatz unsere Erfolge erst möglich machten.

116 total views, 1 views today