DM RAW KDK Chemnitz

Deutschlands starke Mitte in Sachsen erfolgreich am START – Thüringen mit 9 DM-Titeln – Rekorden – Normen –

Davon 3xGold – 1xSilber -1xBronze für Weißensee

Die RAW DM im Kraftsportdreikampf 2017 zeigt ein weiteres Mal die wachsende Beliebtheit des Classikkraftsports. Unter den über 300 Teilnehmern aus 99 Vereinen Deutschlands waren 27 Sportler aus Thüringer Vereinen vertreten. Auf der Bohle in Chemnitz waren insgesamt 10 Vereine des TAV und gaben von Donnerstag bis Sonntag ihre Visitenkarte in Chemnitz durchaus sehenswert ab. Durch das Verletzungspech von Julian Meißner „verkleinerte“ sich das Team aus Weißensee auf acht Sportler, was aber immer noch die stärkste Thüringer Vereinsmannschaft war. Zur Freitag-„NACHT“, Wettkampfbeginn ab 21 Uhr, war Isabelle Materne (KSV Weißensee) als erste Starterin gefragt, die in den Königsklassen der Aktiven antraten. Mit dem 2.Platz wusste sie zu überzeugen, wenn auch mit mehr taktischer Erfahrung sogar der Titel möglich war bescherte sie dem Kraftsportverein Weißensee die erste Aktivenmedaille einer DM der Vereinsgeschichte und einen perfekten Meisterschaftsauftakt. Sie konnte damit die Erfolgsspur der letzten Jahre unserer Thüringer Mädels weiter verfolgen. Die beiden einzigen B-Jugendlichen (14 bis Jahre) Damen dieser DM kamen aus Thüringen. Klara Szuggar Weißensee gewann mit einer souveränen Leistung ihren 1.Titel und versuchte sich sogar (leider noch vergeblich) am Deutschen Rekord im Kreuzheben. Ihre Steigerung des letzten Jahrs fiel aber, mit fast 70 Kilo im Dreikampf, beachtlich aus. Jolien Steiner vom PSV aus Sonneberg konnte sich mit ihrer ersten DM-Teilnahme bei ihrem Klassensieg mit 4 Rekorden in die deutschen Bestenlisten eintragen. In den Jugend-A und Juniorenklassen lies es aber Celine Hein aus Weißensee nicht nehmen dieses Superergebnis noch zu Toppen. Mit 8 DR und Classik-C-Kadernorm holte sie sich den Titel 2017. Mit Platz 3 für Celine Alperstedt, Rang 4 für Anna Cirmon und Platz 6 für Julia Bergmann gingen weiter gute Resultate nach Weißensee, Jena und Sonneberg. Optimal betreut vom SaV-Trainergespann Virzi/Scholz konnte sich Marie Hauschild (KSV Weißensee) mit 9 gültigen Versuchen, Deutschem Rekord im Kniebeugen mit 145,5 Kilo in einem „Gänsehautfinale“ ihrer Klasse gegen ihre härteste Gegnerin aus Hannover hauchdünn durchsetzen und siegen, wenn sie auch die Aktiven-B-Norm um denkbar knappe 4,5 Kilo verfehlte gab es Grund zu feiern. Die männliche Jugend A steuerte mit einem Titel durch den Jenaer Nikita Galenko, 2x Silber für Adrian Montag (SaV) und Lukas Baumbach (Gothaer Bierfassheberverein) drei Medaillen für das „TAV-Konto“ bei. Platz 4 und 5 konnten Clemens Wüstemann und Tobi Pomeranz aus Weißensee beitragen. Die Aktiven Männer gingen mit 4 Mann aus 4 Vereinen auf Kilo jagt. Marko Hirt aus Weißensee wurde 14. seiner Klasse bis ´105 Kilo Körpergewicht, eine Kategorie höher holte Matthias Werner aus Lobenstein einen 6. Rang. Oleg Gerats musste sich nur dem Sieger geschlagen geben und brachte Silber für den Sav Erfurt mit, während Florian Bittdorf mit Rang sieben für Zillbach den Mammutwettkampf RAW-DM beendete. Leider hatten auch Sportler einem schwarzen Tag, die Spanne reicht von verloren gegangener Ummeldung, über Verletzung vor der DM bis zu 3 ungültigen Versuchen in einer Disziplin. Kopf nicht hängen lassen, nach der DM ist auch vor dem nächsten Wettkampf. Nicht zu vergessen die Kampfrichter des TAV, am Ort mit Andreas Ehliger aus Erfurt, dem Sonnberger Michel Ehrlicher und Alex Pfaff aus Zillbach aktiv und das auch in Personalunion als Scheibenstecker, in dieser Funktion noch verstärkt und unterstützt durch die Männer des Sav um ihren und unseren „Chef“ Matthias Scholz, die großen Einsatz zum Gelingen der DM gezeigt haben, Danke im Namen unsere Sportler

122 total views, 1 views today