Weltmeisterschaften und Thüringer Titelkämpfe im Kreuzheben

Höhepunkte für Weißensee’r Kraftdreikämpfer

Die Landesmeisterschaften im Kreuzheben, Arnstadt am 9.6.2018, sahen den KSV Weißensee erneut als fleißigsten Verein beim Medaillensammeln. Mit 7 Meistertiteln, 3x Silber und einmal Bronze blieb der KSV unter 14 vertretenen Vereinen unerreicht.

In den Damenklassen teilten sich der KSV Weißensee (3 Titel), Der PSV Sonneberg (2 Titel), der USV Jena (2 Titel) sowie die SG Motor Arnstadt mit dem Sieg von Astrid Benitsch und der Gothaer Bierfassheberverein die Titel 2018. Mit vier Landesrekorden (142,5 und 152,5 jeweils Junioren und Aktive) präsentierte sich Marie Hauschild aus Weißensee, erstmals in diesem Jahr auf Landesebene, erfolgreich. Knapp verpasst hat Klara Szuggar einen neuen Landesrekord im dritten Versuch (106 Kilo), sie siegte aber mit 95 Kilo in ihrer Klasse ebenso wie Marie Egenolf, sie erreichte mit drei gültigen Versuchen 90 Kilo und damit eine neue persönliche Bestleistung.

Die Jugendklassen dominierten wie zuletzt bei den KDK-Meisterschaften die Vereine aus Weißensee, Zillbach, Gotha, Ruhla und Roßdorf. Tobias Pomeranz erzielte in der Jugend B bis 93 Kilo KG mit 160 Kilo einen neuen Landesrekord. Den spannendsten Kampf des Tages lieferten sich der jüngste Rohdiamant der Zillbacher, Sidney Förtsch, und Clemens Wüstemann aus Weißensee. Hier hatte letztlich Sidney mit 2,5 Kilo Vorsprung die Nase vorn, während Clemens die RAW-Wertung-Relativ gewinnen Konnte. So endete der Tag mit einem Erfolgserlebnis für beide Talente. Die weiteren Medaillen erkämpften für die Landgrafenstädter Lukas Weidich mit Gold, Alex Loszkorih mit Silber und Julian Meißner mit Bronze, beide mit neuen persönlichen Bestleistungen von 105 und 120 Kilo.

Leichtester aber bester Aktiver auf der Bohle an der Hammerecke war Marcus Siegmund vom Bierfassheberverein. Die weiteren Goldmedaillen nahmen Jena, mit Clemens Brömel, die Bierfassheber mit Ramon Baubel und Tom Förster, sowie Weißensee und Zillbach mit Marko Hirt und Florian Bittdorf mit. Ein Beispiel über die Ernsthaftigkeit mit der wir unseren Sport betreiben lieferte unfreiwillig Josè Ivan Gonzàles Abad, der Weißensee’r mit spanischen Blut. Er kämpfte beim zweiten Versuch, 210 Kilo und PB, im wahrsten Sinne bis zum Umfallen, konnte sich aber nach dieser Schrecksekunde über seinen 2.Platz freuen.

Dass die „Altenpflege“ als wichtige und schöne Aufgabe erfolgreiche Früchte tragen kann demonstrierten 9 Starter aus immerhin sieben verschieden Vereinen, mit je zwei Titel für den IASC Erfurt und den PSV Sonneberg. Die Titel nach Sonneberg gingen an Egon Escher und Karl-Heinz May, wenn auch ohne Gegner ließen es sich beide nicht nehmen mit ihren Leistungen die bestehenden Thüringer Landesrekorde zu bestätigen. Für Weißensee konnte in der Altersklasse II Carsten Hauschild Gold erringen.

Weltmeisterschaften in Dreikampf in KANADA

Knapp 24 Stunden später stand für Celine Hein vom Kraftsportverein Weißensee die vierte internationale Bewährungsprobe ihres noch jungen Sportlerlebens an. Im Alter von 18 Jahren aber schon mit über 50 Wettkämpfen im Startbuch brachte sie ihre Ausdauer, ihr Talent und ihre Energie erstmals nach Übersee. In Calgary, Kanada, startete Celine als einzige deutsche Jugendathletin, am Sonntag den 10.6.2018 ab 13 Uhr Ortszeit (21 Uhr MEZ). In einer gut besetzten Gewichtsklasse bis 52 Kilo Körpergewicht konnte Celine ihre Fortschritte demonstrieren. Mit zwei Deutschen Rekorden in den Kniebeugen mit 97,5 und Bankdrücken mit 52,5 Kilo konnte sie in den ersten beiden Disziplinen jeweils zwei Versuche gültig in die Wertung bringen und im Kniebeugen damit den 5.Platz erreichen. In ihrer Paradedisziplin dem Kreuzheben war sie an Position vier gelistet, hier steht ihr Deutscher Rekord bei 130 Kilo, der Landesrekord sogar bei 131 Kilo, das konnte sie auf der WM-Bühne wegen eines technischen Fehlers im 2. und 3.Versuch nicht wiederholen und nur ihre Einstiegslast gültig heben. Besonders ärgerlich da die Bronzemedaille für 132,5 Kilo vergeben wurde. Im Total erreichte sie damit den 6.Platz der Weltmeisterschaftswertung. Die besten Glückwünsche von uns, eine schöne Zeit in Kanada und eine gute Rückreise.

158 total views, 1 views today