TLM KDK 2022 Ilmenau

Thüringer Landesmeisterschaften Kraftsport-Dreikampf 2022

Alten Bekannte, bewährten Stärken, neuen Gesichtern und tollen Leistungen – Thüringer senden Lebenzeichen und bewiesen ein großes Herz und Gastfreundschaft

Die Meisterschaften 2022 in Ilmenau waren als Thüringer Höhepunkt für die Kleine Powerliftingfamilie unseres Landes ein Erfolg. Mit 35 Startern aus acht Vereinen lag die Teilnahme im Bereich des Vorjahres, für fünf Sportler mit Qualifikations-/Normproblemen von Berlin, Chemnitz bis Mainz die teilweise in mehreren Bundesländern erfolglos angeklopft hatten war Thüringens Gastfreundschaft die Rettung auf dem Weg zu großen Zielen.

Der Trend zum Classik-Dreikampf lässt sich bei nur zwei Equipment-Startern nicht leugnen, Glückwunsch für Jakob Lange, SaV, und Beate Normen-Escher vom Sonneberger Polizeisportverein (Landesrekord im Kniebeugen).

 

In RAW-Powerlifting der weiblichen Junioren konnten wir Celine Hein, SaV, auf dem Weg zu alter Stärke bewundern und zu einem neuen Landesrekord im Bankdrücken beglückwünschen. In der Klasse bis 63 Kilo KGW waren wir Zeugen von bemerkenswerten Leistungen. Schon die bewältigten Lasten von Melissa Schüßling, Lobensteiner AV, mit 247,5 Kilo im Total in ihrem erst 2.Wettkampf waren bemerkenswert, wurden aber durch die Ergebnisse von Franziska Ziegler aus Jena noch getoppt, mit Landesrekorden im Total (382,5 Kilo) und allen Teildisziplinen.

Die ersten vergebenen Titel, in der deutschlandweit einmaligen Altersklasse Jugend C (seit 2019 in Thüringen), holten sich Erwin Hoppe und Lennox Puttkammer vom Kraftsportverein Weissensee, mit Landesrekorden siegten die beiden in ihren Gewichtsklassen mit . Sascha Scherre holte Silber hinter Lennox. Mit ihren Leistungen katapultierten sie sich so zu sagen: aus der Kellerbox in Günstedt direkt in die Annalen von Powerlifting Thüringen.

Mit hervorragenden Leistungen zeigte Fabien Möcker vom KSV Zillbach seine Fortschritte, mit Landesrekorden im Kniebeugen, Kreuzheben und Total belohnte er sich verdient mit der Goldmedaille der Jugend A / bis 66 Kg KGW.

Unter der Überschrift wenig Masse aber große Klasse kann man auch die Ergebnisse der männlichen Junioren zusammenfassen. Die vier angereisten Starter zeigten uns mit fast ausnahmslos persönlichen Bestleistungen ihre Fortschritte. Sieger wurden Max Göpfert vom SaV Erfurt (Total 532,5 Kilo Klasse bis 83 Kg KGW) und Justin Orphall (Kraftsportverein Weißensee) mit egalisiertem Landesrekord von 570 Kilo und TLR 225 Kilo im Kniebeugen.

Die Meistertitel der Masters der Damen holten sich, wie schon gute Tradition, die Sonneberger Frauen, Glückwünsche für Suzanne Höllwarth AK II bis 63 KG KGW und Andrea Walther AK III der gleichen Gewichtsklasse. Die Herrenkonkurrenzen gingen zweimal an den Lobensteiner AV, mit Steffen Spörl (515 Kilo Total) und Ewgeni Derzapf 530 Kilo.

Höhepunkt der Meisterschaft waren die Starkbesetzten Aktivenklassen. Der einzige Frauentitel geht nach Erfurt zum Schwerathletik Verein, an Sandra Wiedenhöft. Stärkste Besetzung verbuchten wir in der Gewichtsklasse bis 83 KG, mit sechs Startern und Ergebnissen von 517,5 (6.Platz) bis 594 Kilo in Total für den Sieger Tobias Krautmacher vom Gothaer Bierfassheberverein. Weitere Titel sicherten sich Gotha (Sebastian Schneider und Jakob Kallensee) und der USV Jena. Den spannendsten Fight lieferten sich die Herren bis 120 Kg KGW. Hier wurden die Medaillen der Landesmeisterschaft komplett über der 400 Punktemarke vergeben. Bronze holte sich Christopher Diete, Jena, mit 690 Kilo und 402,53 Punkten. Mathias Werner, Lobenstein 710 Kilo/408,67 Pkt., reizte Philipp Baier vom USV mit 715 Kilo/ 413,38 Pkt. bis zur Einstellung des Landesrekordes im Total im Kampf um Gold.

Glückwunsch allen Teilnehmern und viel Erfolg auf dem weg zur Deutschen Meisterschaft in Erfurt in zwei Monaten.

Unser besonderer Dank an das Team vom SLZ für die bewährt super Bedingungen und an den Grand Senior der Thüringer Kampfrichter, Werner Häfner, sowie alle weiteren Kampfrichter und fleißigen Helfer.

65 total views, 3 views today