Europameisterschaften CLASSIK KDK – 2018 – Kaunas / Litauen –

 

Celine Hein mit Gold im Kreuzheben

Erster von drei noch verbleibenden Höhepunkten im Wettkampfjahr 2018 war die Classik Europameisterschaft im Dreikampf. Bevor der Deutschen-Länderpokal im Bankdrücken den nationalen Schlusspunkt setzt und der 16.Super-KDK in Arnstadt den Thüringer Wettkampfkalender beschließt, waren die letzten internationalen Meisterschaften für 11 Männern und 5 Frauen aus Deutschland zu bestehen. Vom Kraftsportverein Weißensee hatte sich Celine Hein dafür als einzige Thüringerin qualifiziert. Als Jüngste und leichteste deutsche Starterin durfte sie sich am Eröffnungstag als erste auf der Bühne präsentieren.

In einem bunt gemischten Feld von sieben Starterinnen aus sieben Nationen war die Ukrainerin, Alina Tsikul, als klare Favoritin an den Start gegangen. Dahinter sollte es nach den Melderesultaten spannend werden. Im Kampf um Platz zwei hatten drei Sportlerinnen einen interessanten Wettkampf vor sich. An Platz zwei gelistet, mit 277,5 Kilo im Total gemeldet, eine Sportlerin aus Weißrussland. Platz 3 in der Meldeliste hatte Nina Hinterhoelzl aus Österreich mit 274 Kilo inne, gefolgt mit 4 Kilo dahinter von unserer Celine. Doch das war nun Geschichte. Der Wettkampftag begann wie immer bei null. Ihre neue Liebe, den Kniebeugen, sollten ihr mit dem jüngst erzielten Deutschen Rekord (105), einen guten Einstand und Grundlagen für den EM-Fight geben. Sie eröffnete mit 95 Kilo im ersten Versuch und setzte sich damit gleich auf den 2.Platz. Mit weiteren gültigen Versuchen von 102,5 und deutschen Rekord im Abschlussversuch mit 107,5 Kilo sicherte sie sich im 3.Internationalen Wettkampfjahr ihre erste Medaille, Silber. Mit dem Bankdrücken setzte sie ihre gültige Versuchsserie fort. Nach den Leistungen der Mitstreiterinnen hatte sie hier keine reale Chance auf einen Podestplatz. Mit ihrer Wettkampfgestaltung beschränkte sich Celine darauf ein möglichst gutes Dreikampfresultat abzusichern.

Mit Sicheren Versuchen von 50, 52,5 und 55 Kilo gelang ihr das optimal. Ihr letzter Versuch bedeutete aber immerhin, den 4.Platz, Thüringer Landesrekord und eine sehr gute Chance ihrer ersten internationalen Einzelmedaille auch noch gleich eine weitere im Dreikampf hinzuzufügen. Das Kreuzheben, ihre große Liebe im Dreikampf – „Heben geht immer“, sollte nach ihrer gezeigten Form dann der krönende Abschluss des Tages werden. Mit ihrer Einstiegslast von 120 Kilo zeigte Celine, dass sie vorn mit heben kann, sie bewältigte diese und damit 5 Kilo mehr als die Gesamtführende Alina Tsikul aus der Ukraine. 2.Platz nach der 1.Runde im Kreuzheben. Die Steigerung auf 127,5 Kilo brachte ihr die Führung im Kreuzheben, da die Konkurrentinnen auf einen Angriff der Führungsposition verzichteten stand Celine schon vor dem 3.Versuch aus Europameisterin fest. Mit neuen Deutschen Rekorden von 132.5 Kilo im Kreuzheben, damit auch 9 gültigen Versuchen und 295 Kilo im Total, Gold im Kreuzheben und Silber im Dreikampf erlebte Celine ihren bislang erfolgreichsten Tag. Ihrem Heimatverein sicherte sie damit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

Die herzlichsten Glückwünsche für diese tolle Leistung an Celine, an ihren Trainer Matthias Scholz und viel Erfolg für die Zukunft. Ihren Abschlusswettkampf in diesem Jahr und als Jugendkraftdreikämpferin wird sie am 8.Dezember zum Super-KDK bestreiten, wir freuen uns auf dich.

34 total views, 1 views today